News

🎼Miriam Alexandra im Interview zur neuen CD mit sämtlichen Liedern von Clara Schumann zum Lesen und Nachhören -> Interview von Deutschlandfunk.

Rezensionen zur CD „Deutsche Lieder“ von Pauline Viardot

🎼„Diese CD (…) ist eine Riesenüberraschung, und zwar eine äußerst positive. (…) So sei diese neue CD mit höchstem Lob bedacht und allen Musikfreunden, die sich für den Schumann- und Clara-Schumann-Umkreis interessieren, nachdrücklich empfohlen.“ (Gerd Nauhaus, Correspondenz, Nr. 40, Januar 2018)

🎼„Die beiden Musiker begeistern von Anfang an durch expressives, einfühlsames Musizieren: (…) die Aufnahme verzaubert die Hörer vom ersten Klang an und verliert bis zum letzten Ton nicht an Reiz. Mehr davon!“ (Sonja Jüschke auf klassik.com, 12.10.2017)

🎼„Miriam Alexandra ist eine sachkundige und eloquente Interpretin dieser Lieder, die sie mit ihrem leichten lyrischen Sopran, der für Rollen wie Sophie im „Rosenkavalier“ prädestiniert scheint, mit viel Sinn für Zwischentöne in Text und Musik gestaltet – warm und zärtlich in der Mittellage, jauchzend in den Höhen.“ (Ekkehard Pluta, „CD des Monats“ in der OPERNWELT 08/2017)

🎼„und so ist „Pauline Viardot: Deutsche Lieder“ (OehmsClassics) eine zweifache Entdeckung: die einer erstaunlichen Komponistin und die einer couragierten, hochbegabten jungen Sängerin.“ (Stephan Bartels, Brigitte 16/2017)

🎼„Miriam Alexandra erfreut durch silberhellen Sopran, klare Diktion, ungekünstelten Erzählton und nicht zuletzt ihr beherztes Engagement für eine Komponistin, die wir bisher nur als Sängerin kannten.“ (Alexandra Maria Dielitz, CD-Tipp bei BR-Klassik 05/2017) Hier geht’s zum Podcast.

🎼„Miriam Alexandra, die auch den profunden Begleittext der CD verfasste, präsentiert sich mit ihrem sehr klaren, hellen, technisch makellos geführten Sopran als intensive Gestalterin (…) zwischen Emphase und Verinnerlichung.“ (Thomas Weiss im Badischen Tagblatt 26.06.2017)

🎼„Sie singt sie mit frischer, jugendlicher Stimme, fängt die Stimmung eines Frühlingsabends in Emanuel Geibels „April“wundervoll ein und kann den Mörike-Liedern Charme und auch Tiefe abgewinnen. Ein sehr lohnender Ausflug in unbekannte musikalische Landschaften.“ (Jürgen Gahre, Opernglas 06/2017)

🎼„Mit hellem, glockenhaftem, leichten Sopran tupft Alexandra diese selten gehörten Kleinode zusammen mit Pianist Eric Schneider in die Luft.“ (Maria Goeth, Crescendo 04/2017)

🎼„sie singt textverständlich und mit sicherem Gespür“ (Christian Lahneck, concerti 15.05.2017)

🎼„Ein liebenswertes Recital“ (Christoph Zimmermann, FonoForum 07/2017)

🎼„phänomenal: ein Plädoyer zur Wiederbegegnung mit einer schillernden Künstlerpersönlichkeit.“ (Susanne Benda, Stuttgarter Zeitung 06.06.2017)

🎼„Schöne Entdeckung“ (Udo Badelt, Tagesspiegel 25.06.2017)